Über uns

Leitplanken des Handelns

 

Seit dem Packen der ersten Gemüsekiste gelten für uns folgenden Leitplanken des Handelns

 

Frische saisonale Sortenvielfalt:  Mit der goethebyokiste möchten wir Ihnen die ganze Sortenvielfalt des heimischen Gemüseanbaus ins Haus bringen. Das Gemüse für die goethebekiste wird in Biogärtnereien und Biohöfen am Donnerstag für Sie geerntet. Und kommt freitags frisch ins Haus.

 

Regional: Als erster Biogemüse-Lieferservice für Schleswig-Holstein war es uns immer schon wichtig, Gemüse aus der  Region für die Region  zu liefern und so mit unseren Kollegen die kleinbäuerlichen Strukturen und damit auch die Artenvielfalt zu erhalten und  zu stärken.

 

Bio: Ökologisch seit 1986 mit aktuellem Zertifikat (DE-ÖKO-022)

 

Müll/Plastikvermeidung:  Beim Packen der goethebyokisten versuchen wir Ihnen alle Produkte möglichst unverpackt zu liefern, bei Produkten wo das nicht möglich ist nehmen wir  alle  wieder verwertbaren  Verpackungen  gerne zurück, zwecks Neubefüllung. Seit 2019 verwenden wir keine erdölbasierten Verpackungen.

 

Zukauf bei Gemüse: Im Winter, wenn sich die Lager leeren, liefern wir für ein abwechselreiches Angebot auch Gemüse was nicht in der Region gewachsen ist.

Hier gilt natürlich je näher desto besser und kein Zukauf von Gemüse was außerhalb von Europa gewachsen ist.

 

Zukauf bei Obst: Auch beim Obst möchten wir Ihnen die saisonale Sortenvielfalt präsentieren, dies ist in unser Region nur mit  Zukauf möglich.

Hier gilt natürlich auch je näher desto besser. Wenn Obst von außerhalb Europas  (z.B. Bananen) keine Flugware und möglichst  Fairtrade

 

Lieferung: Auch wenn sich die goethebyokiste als Teil der Lösung für das Klimaproblem sieht gibt es immer noch Handlungsbedarf zur Reduzierung des Co2- Abdruckes der Gemüsekiste.

So können wir seit 2019 im Kieler Stadtgebiet durch die Fahrradkuriere von Noordtransport schon Co2- Frei ausliefern für das Umland arbeiten wir an einer Lösung.

Kleine Geschichte der Dorfstraße 28

1986

Start der Landwirtschaft mit Milchviehwirtschaft und Kartoffelanbau auf gepachteter Hofstelle mit 40 Hektar in Pacht( Erweiterung des Betriebes auf 70 Hektar Pachtland)

1993

Ende der Milchviehwirtschaft, weil die produzierte Milch nicht als Biomilch zu vermarkten war  (Keine Meierei wollte die Biomilch als Biomilch ankaufen – kaum zu glauben)

1994

– Start der Gemüsekiste unter dem Namen „Das Pack“ als erster Lieferservice für Bioprodukte in Schleswig-Holstein

– Beginn der Gärtnerei auf 3,5 Hektar Pachtland am Hof durch Dieter Ziebur

– Matthias Augustin kommt als Ausfahrer auf dem Hof und übernimmt im Laufe der Zeit weitere Tätigkeiten beim „Pack“ und der/Landwirtschaft/Gemüseanbau

1998

– Die Bäuerin verlässt den Hof und übergibt die Gemüsekiste an den Gärtner Dieter Ziebur und die Mitarbeiterin Britta Schmid

– Sybille Voigt kommt auf den Hof und heiratet später den Bauern

– Beginn des Ponyreitbetriebs mit 5 Pferden

2002

Erwerb der Hofstelle mit 6 Hektar Land (davon 3,5 Hektar Gemüseanbau)

2004

Umbenennung der Gemüsekiste in die goethebyokiste

2012

– Übernahme der goethebyokiste durch Matthias Augustin

– Abgabe der Kielostufertour an Villa Wittschap

– Verlust von Pachtflächen( 30 Hektar) an Maisanbau für Biogas

– Kooperation mit Biohof Andresen Selk wegen eingeschränkter Arbeitsfähigkeit des Bauern

2014

Der Verlust der restlichen Pachtflächen bedroht die Landwirtschaft, Gärtnerei und Gemüsekiste in ihrer wirtschaftlichen Existenz. Durch Öffentlichkeitsarbeit und etwas Glück kann der Verlust der Flächen verhindert werden

2019

– Auslieferung der Gemüsekiste durch Fahrradkurier im innerstädtischen Bereich von Kiel

– Der Gärtner Dieter Ziebur hört aus persönlichen Gründen und altersbedingt mit dem Gemüseanbau auf. Die Fläche wird vom Ponybetrieb( über 20 Tiere) übernommen der auch durch die Pacht-Flächenverlusten stark gelitten hat. (Der Gemüseanbau für die goethebyokiste wird durch Biobauernkollegen in der Umgebung (Borby/Silberstedt/Rügge/Schinkel) weitergeführt.